.
  • Heilpädagogisches Begleiten mit dem Pferd


                         
     
    Seit 1995 wird am Standort Bensheim das heilpädagogische Begleiten mit dem Pferd angeboten. Seit Beginn des Schuljahres 2011/2012 besteht eine Kooperation mit dem Verein „TRAB - Therapeutisches Reiten als Brücke“ in Rimbach/Albersbach, so dass dies auch für den Standort Mörlenbach angeboten werden kann. Der Unterricht erfolgt durch hierfür ausgebildete Fachkräfte der Seebergschule.
    Das für uns wichtigste Ziel liegt in der Beziehungsarbeit.

    Begegnung ist immer auch Beziehung-
    Beziehung immer auch Kommunikation


                           


    Die Begegnung mit dem Pferd ist die Begegnung mit einem Lebewesen aus der „wortlosen“ Welt und trotzdem können wir über Körpersprache sehr gut mit ihm kommunizieren. Das Pferd reagiert sofort und deutlich. Es nimmt jeden Menschen vorurteilsfrei an.
    Wenn wir bereit sind „hin-zu-sehen“ und „hin-zu-fühlen“, können wir diese Sprache nach kurzer Zeit verstehen.
    Im Umgang mit dem Pferd können wir lernen, respektvoll miteinander umzugehen, Verantwortung zu übernehmen, eigene Grenzen sowie Grenzen Anderer zu erkennen und „an-zu-erkennen“.
    Darüber hinaus bietet das Pferd die einmalige Chance, nicht erlebte, frühkindliche Bedürfnisse nachzuholen, weil es auf Grund seiner Statur in der Lage ist, einen Menschen zu tragen und ihm damit das Gefühl des „Getragen Werdens“ vermitteln kann.
    Neben der Beziehungsarbeit werden weitere Bereiche beim heilpädagogischen Begleiten mit dem Pferd angesprochen:

    • Gruppenpädagogische Prozesse - soziales Lernen (gegenseitige Hilfestellung, Fairness, Geduld, Rücksichtnahme)
    • Entwicklung und Förderung von Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen
    • Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit
    • Förderung der Konzentration und Aufmerksamkeit
    • körperliche Anstrengungen und somit auch Training der gesamten Körpermuskulatur
    • als Entspannung von Körper, Geist und Seele
    • Schulung der Sinne und Verbesserung der Wahrnehmung
    • die Verrichtung von Arbeiten „rund ums Pferd“ (Stall ausmisten, Hof kehren, Pferde füttern, Pferde auf die Weide oder in den Stall bringen, etc.).

                                                                    


    Hier gelangen Sie zur Bildergalerie mit Impressionen aus dem Heilpädagogischem Begleiten mit dem Pferd