.
  • 2021


    Darauf freuen wir uns 

     

    Wir freuen uns auf die Zeit, in der die Corona-Krise überwunden ist und wieder (schulischer) Alltag eintritt.

      

    Das ist gerade bei uns los 


    Anna-Lena ist Jugendredakteurin beim BA

    Unsere Schülerin Ann-Lena ist schon lange eine tragende Säule unserer "Seebergzeitung". Dieses Interesse an Zeitungsarbeit hat sie nun ausgebaut, sodass sie jetzt auch beim BA als Jugendredakteurin tätig ist.  
    Wie ihre Arbeit hierbei aussieht, hat sie uns im folgenden Bericht dargelegt, den wir hiermit stolz veröffentlichen:

                                                                    

    Von Anna-Lena

    Seit Mitte Januar bin ich Jugendredakteurin bei der BA-nane. Das Jugend Redaktions-Team hat die Aufgabe die Jugendseiten des Bergsträßer Anzeigers zu gestalten. Um die Ausgaben die sich immer montags in der Wochenzeitung befinden zu planen, treffen wir uns im zweiwöchigen Rhythmus immer dienstags. Zur Zeit digital. Bei der Sitzung kann jeder seine Ideen einbringen und die festen Wochenrubriken werden verteilt. Zu den Standartrubriken zählen der Weltblick: In dem wir einen Ausblick geben was in der Woche an der Bergstraße, in Deutschland und der Welt passiert? Zitate oder Fotos von berühmten Menschen oder in der Bastelbox: findet man Bastelideen oder Rezept Vorschläge. Hauptsächlich ist die BA-nane aber so aufgebaut das wir über Jugend Interessierte Themen, regionalen Ereignissenund den neusten Weltgeschehnissen berichten. (Hierbei ist es wichtig den regionalen Bezug nicht zu verlieren) Eigenmeinungen zu bestimmten Themen und Tipps für den Alltag kommen nicht zu kurz. Zudem berichten wir immer wieder von Interviews oder starten Jugendumfragen zu einem bestimmten Thema.        
    Alle Texte müssen wir bis spätestens Mittwoch abgeben. Darauf ist zu achten das wir unsere vorgegebene Zeichenanzahl einhalten.               

     Auf was wir Redakteure achten müssen?             

    Bei journalistischen Artikeln sollte man alle W Fragen mit Anfang des Textes beantwortet haben und in der Einleitung sollte das wichtigste stehen. Zudem ist es wichtig auf Formulierungen zu achten (Weil die Texte sich an verschiedene Lesegruppen richten) Bei Interviews müssen immer der Name, der Wohnort, der Beruf und wenn nicht anders gewünscht ein Bild angegeben werden. Wenn man auf öffentlichen Veranstaltungen in die Menge fotografiert ist das unbedenklich. Solange keine einzelnen Personen im Fokus stehen.                  

    Mir macht die Mitgestaltung der BA-nane Seite viel Freude. Man bekommt gute Tipps wie man seine Texte weiter entwickeln kann und zudem einen spannenden Einblick in das Berufsfeld eines Journalisten. 
           

    Wenn Sie wissen möchten, was in den letzten Jahren alles an der Seebergschule los war, klicken Sie bitte die Jahrenszahlen links an.